Wir alle haben unsere Hobbies. Etwas das uns Spaß macht, ausgleicht und Kraft gibt. Für den einen ist es Fahrrad fahren, für den anderen ist es zu Hause Basteln. Für manche ist es Musik. BIRGITTA FLICK ist jemand, dem Musik viel bedeutet. Genauer: Jazz Musik. Und sie hat sogar das Privileg von ihrer Leidenschaft für das Saxophon leben zu können. Das Hobby als Beruf.

 

In die Musik ist sie reingewachsen. Zu Hause war Musik von Anfang an präsent und begonnen hat sie mit Blockflöte und Piano. Doch dank ihres engagierten Musik Lehrers hat BIRGITTA nach und nach ihre Liebe zu Jazz und dem Saxophon entdecken können. Da es in ihrer Heimatstadt nicht allzu viele Möglichkeiten in dem Bereich gab, entschied sie sich nach Berlin zu ziehen und ein Musik-Gymnasium zu besuchen. Danach führte eins zum anderen.

 

Berlin bietet viele Chancen und öffnet viele Türen. Besonders weil es auch so viele Künstler hier gibt und die Jazz-Szene demnach ziemlich groß ist. Doch nicht nur das. BIRGITTA hatte das Glück während ihres Studiums ein Stipendium zu bekommen, für das sie ein halbes Jahr in Schweden verbracht hat. Dort hat sie sich näher mit traditioneller Schwedischer Musik befasst. In Stockholm gibt es das Svenskt Visarkiv für Musik. Dort hat sie viele Stunden verbracht und Aufnahmen gehört, um mehr über die mündliche Lieder-Tradition von schwedischen Volksliedern zu lernen. So gibt es das gleiche Lied in verschiedenen Variationen- je nach Region. Von diesen Liedern hat BIRGITTA sich von den Melodien inspirieren lassen und diese in ihre Kompositionen einfließen lassen und weiterentwickelt.

 

Komponieren für Jazz Musik heißt aber nicht immer Komponieren im traditionellen Sinne. Denn für BIRGITTAS Musikrichtung ist Improvisation eingeplant. „Ich komponiere die Stücke für das Birgitta Flick Quartett und in dieser Band ist es so, dass ich oft nur den Grundstein lege. Einige Stücke sind natürlich durchkomponiert, doch oft schreibe ich tatsächlich nur ein Gerüst z.B. aus einer Melodie und Akkorden. Davon ausgehend improvisieren wir gemeinsam.“, erzählt sie. Und genau das fasziniert sie auch so an Jazz. „Das Schönste ist, dass es eine besondere Art der Kommunikation und von Kontakt ist. Es entsteht so eine ganz besondere Energie.“


Jazz hat BIRGITTA FLICKS Leben immer bestimmt und bereichert. So konnte sie sogar schon mit einem Orchester im weit entfernten Gaza spielen. So weit müsst ihr aber nicht immer reisen, um sie zu sehen. Denn sie spielt hauptsächlich in Deutschland - so wie letzte Woche auf dem ersten Berliner XJazz Festival. Sie war einer der verschiedensten talentierten Künstler, die  bei diesem Festival aufgetreten sind. Ihr könnt  ja zunächst einmal in die Aufnahmen reinhören. Und vielleicht spürt ihr es da auch- dieses wunderbare "Jazz" Gefühl, im Moment zu leben. Lasst Euch mit der Musik treiben!

 

Songs von BIRGITTA: Hier reinhören!!!

Beitrag erschien im Vorgängerblog am 09.05.2014

Autor: Sophie Jüterbock

... pushed by BANJO & ELFE

 

0 Kommentare
By Banjo